Wer in Augsburg einen Texter sucht, kann seit Februar 2016 PR-Texte, Website-Artikel und Magazinbeiträge über die Website augsburger-textekiste.de buchen und in einem Blog stöbern. Wer steckt dahinter?

Texter zieht von Berlin nach Augsburg

Wenn Texter umziehen, müssen manchmal auch Sprichwörter herhalten

Mein erster Blogbeitrag von Augsburg aus… Nach zehn Jahren in der Hauptstadt führe ich mein Texterdasein von nun an in der alten Fuggerstadt. “Wer B sagt, darf auch A sagen” – dieser Spruch zierte die Karte, mit der wir uns im Sommer 2015 von unseren Freunden in Berlin verabschiedeten.

Von Berlin nach Augsburg

Eigentlich ist es doch kein “A” geworden, sondern wieder ein “B”: Bobingen liegt südlich von Augsburg und passt einwohnermäßig fast 220-mal in die Hauptstadt hinein… Und diese Zahl lässt nur annähernd erahnen, wie extrem sich unser Leben geändert hat.

Textertipps aus Augsburg

Der Kontrast zwischen dem großen und dem kleinen “B” könnte größer kaum sein – Grund genug, die neue Heimat mit einem Blog zu erkunden und so manches Staunen in Worten zu verarbeiten. Mein Texterwissen präsentiere ich von nun an unter der Marke “Augsburger Textekiste”. Das “A” zieht in kultureller Hinsicht ja mehr Aufmerksamkeit auf sich als das kleine “b”. ;)

Warum Augsburger Textekiste?

Mein erster Anhaltspunkt beim Wohnortortwechsel war Lummerland. Als ich im Mai 2015 zum ersten Mal nach Augsburg kam, war so ziemlich das einzige, was ich kannte, die Augsburger Puppenkiste. Und weil ein Neuanfang so manche Hürde mit sich bringt, hänge ich meine Texte und mein Herz an die vertrauten Helden meiner Kindheit Jim Knopf und Lukas und den Kleinen König Kalle Wirsch. Mal sehen, wer uns im Blog noch wieder begegnen wird. Und was wir alles so aus der Textekiste ziehen.

Ein neuer Blog für Augsburg

Die Augsburger Textekiste ist gedacht als Kultur- und Sprachblog für Augsburger und Neu-Augsburger. Ich möchte hier persönliche Blogartikel über die schönen Seiten von Augsburg einstellen, dabei meine neue Heimatstadt entspannt entdecken und meinen Lesern Tipps genauso bieten wie Unterhaltung. Altbekannte Sehenswürdigkeiten werde ich ebenso im Blick behalten wie Kleinigkeiten am Wegesrand. Kurioses, Wissenswertes, Witziges, Schönes… Für Anregungen bin ich offen. Und neue Impulse bietet der Alltag auch genug.

“Und was hat das Ganze jetzt mit Textertipps zu tun?”

Weil mich als Texterin ganz besonders Sprache und die Kunst des Contentmarketing interessiert, mixe ich diese Themen immer wieder mit Tipps für bessere Texte.

“Aber die ist doch eine Zugezogene! Die kennt sich doch gar nicht aus!”

Stimmt, der Einwand ist berechtigt. Ich nehme die Perspektive der Neuzugereisten ein. Insidertipps kann ich erst mal nicht bieten. Aber einen frischen Blick auf eine traditionsreiche Stadt.

Erste Themen 2016 meiner Augsburg-Texte

Beispiele gefällig? Derzeit bastele ich noch an meinem Redaktionsplan. Aber angedacht sind auf jeden Fall schon mal diese Themen:

  • Woisch, bischt, hoi – Augschburgerisch für Zugezogene
  • So viel Heimatliebe! Bayern-Nostalgie im Supermarkt, Weiß-Blau-Schwärmerei im Vorgarten und Brauchtum auf Festen: A Preiß wundert sich.
  • Textertipps von Augsburger Berühmtheiten als Serie (mehr dazu in einem weiteren Blogartikel)
  • Neu ankommen in Augsburg: Die fünf schwierigsten Hürden (denn niemand hat gesagt, dass das leicht war…)
  • und viele weitere Ideenschnipsel, die noch in meinem Kopf hin und her fliegen… Wer Wünsche hat, darf mir auch gerne Themenvorschläge zumailen!

Besser schreiben dank Augsburger Protagonisten

Ich möchte auf diesem Blog auch Textertipps teilen. Das klingt langweilig, ich weiß. Aber:

  1. Bessere Texte kann jeder gebrauchen – wir lesen in der Content-Flut einfach schon genug mieses Zeug,
  2. Mit Storytelling und Geschichten-drumherum-Stricken wird auch ein scheinbar sperriges Thema spannend,
  3. Augsburgs Protagonisten haben einen neuen Auftritt unter einem anderen Fokus verdient.

Außer Konkurrenz, weil ganz eigennützig, läuft der folgende Grund: In den nächsten Monaten will ich Augsburg besser kennenlernen, an meinen Texterqualitäten feilen und außerdem ein bisschen in der Gegend bekannt machen, dass ich als freie Texterin und Redakteurin buchbar bin. :-)

Wer soll diese Texte für und aus Augsburg lesen?

Alle natürlich :) Nein, natürlich geht das nicht. Ich bin Texterin genug, um zu wissen, dass es ohne ein klar definierte Zielgruppe nicht geht. Darum schreibe ich für

  • neugierige und jung gebliebene Bayern, die über den Tellerrand schauen (das klingt immer noch zu allgemein?),
  • Kulturinteressierte, die auf der Suche nach neuen Tipps sind (schon besser, auch mit Nutzwert-Andeutung),
  • alt eingesessene Augsburger, die den Blick auf das Neue noch nicht verlernt haben (und die mich bestimmt im Gegenzug mit vielen Tipps versorgen),
  • neu Zugezogene, die sich wie ich über so manche Facette des bayerisch-schwäbischen Gemüts wundern (und denen es sicher gut tut, wenn andere anfangs ebenfalls Startschwierigkeiten haben),
  • Kleinunternehmer und Selbständige, die ihre Websites und Printprodukte durch bessere Texte erfolgfreicher machen möchten (denn jeder kann mich als freie Texterin und Redakteurin buchen),
  • für mich selbst (weil ich mir schreibend den Start erleichtere) und
  • für alle, die aus der Ferne meinen Weg verfolgen (schön dass Ihr da seid!).

Schicken Sie mir Anregungen, Kritik, Wünsche!

Bestimmen Sie den Inhalt der “Augsburger Textekiste” mit. Ich freue mich über jeden Tipp, Hinweis und Themenwunsch. Einfach schnell Ihre E-Mail-Adresse und einen formlosen Kurztext in das Kommentarfeld tippen und eine E-Mail an mich schicken. [contact-form][contact-field label=E-Mail-Adresse type=’email’ required=’1’/][contact-field label=Nachricht type=’textarea’ required=’1’/][/contact-form] Ich freue mich schon darauf, diesen Bog wachsen zu sehen! Am liebsten mit Ihnen zusammen :)